Hei, wenn man vom Wandern in Finnland redet, sprechen sehr viele von der “ kleinen Bärenrunde” oder wie der Finne auch sagt “Pieni Karhunkierros”. Das machte uns neugierig! Diese Wanderung zählt zu den schönsten Wanderwegen in Finnland, die Strecke gilt als sehr abwechslungsreich. Okay, wir lassen uns überraschen.

About 

Die Wanderung “Kleine Bärenrunde” befindet sich im Oulanka-Nationalpark im Nordosten von Finnland. Der Nationalpark hat eine Länge von 135 km und grenzt östlich zusammen mit dem Nationalpark Paanajärvi direkt an Russland.

Der große Bruder der “Kleinen Bärenrunde”, heißt demzufolge “Große Bärenrunde”. Dieser Trek verläuft über 82 km, größtenteils im Oulanka Nationalpark. In 4-6 Etappen kann dieser Fernwanderweg zurückgelegt werden. Startpunkt ist in Hautajärvi und das Ende ist in Ruka.

Fakten “Kleine Bärenrunde”
  • 12 km Rundweg + 1,5 km Hin- und Rückweg von dem Wanderparkplatz
  • Start und Ende am Wanderparkplatz in Juuma 66°16’08.4″N 29°24’11.1″E
  • Höhenmeter: ca. 75 m
  • Dauer: 3 – 4 Stunden mit Hunden
  • Schwierigkeitsgrad: rot, anspruchsvoll, es geht viel über Treppenstufen hoch und runter

Start der Wanderung

Wir haben die Nacht zuvor auf dem nahegelegenen Campingplatz Juuman Leirintäalue verbracht. Von hier aus erreichst Du in weniger als 2 Minuten den Wanderparkplatz per Fahrzeug. 

Wir wussten schon vorher, dass diese Wanderung zu denen zählt, die sehr beliebt und stark frequentiert sind. Also hieß es, Wecker stellen und früh aufstehen.

Etwas verschlafen erreichen wir am nächsten Morgen gegen 07.00 Uhr den Startpunkt der “Kleinen Bärenrunde”. Auf dem Wanderparkplatz standen am frühen Morgen bereits ein paar Wohnmobile, die anscheinend trotz “Camping verboten-Schilder” hier geschlafen haben.

Am Tor beginnt die Wanderung zur kleinen Bärenrunde.
Hier kann man in die “große” oder “kleine” Bärenrunde einsteigen.

Der Weg beginnt unter dem großen Holztor, auf dem auch gleich die Wanderung markiert ist. Gut zu wissen, wir sind richtig! Gleichzeitig befindet sich auf dem Gelände rechts ein kleines Cafe mit einer Zeltwiese. Direkt dahinter führt die Strecke durch den Wald und über die erste kleine Hängebrücke des Jyrävänjärvi.

Das Überqueren einer Hängebrücke mit Hunden sollte vorher geübt sein.

Das Überqueren einer Hängebrücke mit Hunden sollte vorher geübt sein. Die Hunde können Angst bekommen, da der Untergrund zu schwimmen beginnt. Der Hund sollte auf keinen Fall gezwungen werden, über die Brücke zu laufen, wenn er Angst hat. Unsere Hunde haben generell einen mutigen Charakter. Wir versuchen den Hunden Sicherheit zu signalisieren und kein großes Spektakel um die Hängebrücke zu machen. Dann haben die Hunde generell Mut und Vertrauen genug, um mit uns zusammen das Wackelding zu überqueren. Eine super Übung für gegenseitiges Vertrauen!

Basecamp Oulanka

Nach einem weiteren kleinen Wegstück erreichen wir das Basecamp Oulanka. Hier befindet sich ein kleines Hotel, welches einfache Übernachtungsmöglichkeiten für die umliegenden Wanderungen bietet. Ebenfalls ist hier ein weiterer Wanderparkplatz. Das Basecamp Oulanka ist genau der Knotenpunkt an dem die Wanderung “Kleine Bärenrunde” beginnt oder endet, wie man es auch immer bei einem Rundweg bezeichnen möchte. Wir entscheiden uns, die Wanderung im Uhrzeigersinn zu laufen.

Auf dem Wanderschild sind alle Routen eingezeichnet.

Mühle Myllykoski

Wir laufen los zur Wassermühle “Myllykoski”. Die Wassermühle ist eine von vielen Rastmöglichkeiten entlang des Rundweges. Sie kann von innen betreten werden; auf der oberen Etage befindet sich ein Gästebuch, in das man sich eintragen kann. Achtung für große Menschen, hier solltet ihr gut auf Euren Kopf achten! Vor der Mühle befindet sich wie typischerweise an fast allen Rastplätzen in Skandinavien eine Feuerstelle, um Würstchen zu grillen.

Die Mühle Myllykoski mit Grillmöglichkeit.

Hier an der Mühle teilt sich die kleine von der großen Bärenrunde. Der Wanderweg ist durch Schilder und Farbmarkierungen ausgezeichnet, so besteht nur eine sehr geringe Gefahr vom Weg abzukommen und in Russland zu landen.

Traumhafte Strecke

Die nächste Hängebrücke lässt nicht lange auf sich warten. Welch ein Spaß für uns!

Der weitere Weg ist gut ausgebaut, es liegen lediglich ein paar größere Steine im Weg, die aber nicht weiter stören. Vorbei geht es an jeder Menge Blaubeeren. Schon bald erreichen wir den nächsten Rastplatz Pyöreälampi, eine einfache Schutzhütte mit Grillmöglichkeit.

Rastplatz Pyöreälampi

Wir durchqueren die wunderschöne Natur Finnlands auf top Wegen, diese führen eine ganze Zeit lang an kleinen Seen vorbei. Für die Hunde ist das perfekt! Hier ist es so still, wir nehmen nur noch den Wind und das Rauschen der Blätter war! Unbeschreiblich schön!

Aussichtspunkt Kallioportti

Aussichtspunkt Kallioportti

Ein Highlight dieser Wanderung ist sicherlich der Aussichtspunkt Kallioportti.  Von hier aus blicken wir über die Wälder des Oulanka Nationalparks. Wahnsinn! Unten an den Klippen ist eine große Freifläche, wo ich jeden Moment dachte, ob sich hier nicht in sicherer Entfernung ein Bär zeigen möchte. Leider nein!
Hier stellte sich heraus, dass wir uns richtig entschieden haben, die Rundwanderung im Uhrzeigersinn zu laufen. Ab jetzt geht es nämlich 250 Stufen! auf neuen Holztreppen abwärts.

Vom Aussichtspunkt Kallioportti führen 250 Stufen hinab.

Unten angekommen laufen wir weiter durch die dichten Wälder des Nationalparks und nach einiger Zeit treffen wir wieder auf die Wegstrecke der “Großen Bärenrunde”.

Fluss Harrisuvanto

An dem Fluss Harrisuvanto erreichen wir eine weitere Schutzhütte mit Grill sowie der Möglichkeit, dort zu zelten. Ich glaube, dass hier die längste Hängebrücke auf der ganzen Wanderungen zu finden ist.
Wichtig beim Überqueren der Hängebrücken ist es zu warten, bis alle Personen auf der Hängebrücke am Ende angekommen sind. Gerade wenn man – wie wir – mit Hunden unterwegs ist, kann das sonst sehr schaukelig und eng werden.

Die Hängebrücke führt über den Fluss Harrisuvanto.

Nun laufen wir eine zeitlang auf gut ausgebauten Kieswegen durch die wunderschöne Natur Finnlands. Immer wieder können wir einen Blick auf den Fluss Vattumutka erhaschen.

Aussichtspunkt Kalliosaari

Am Aussichtspunkt Kalliosaari haben wir einen fantastischen Blick in die Schlucht des Flusses Kitkajoki.

Am Aussichtspunkt Kalliosaari haben wir einen fantastischen Blick in die Schlucht des Flusses Kitkajoki.

Rasthütte Siilastupa

Der Weg führt uns nun weiter entlang des Flusses bis zur nächsten Rasthütte der Siilastupa, wo der Wanderer ebenfalls wieder seine Würstchen grillen kann. Lecker!

170 Treppen aufwärts

Am Jyrävä-Wasserfall ist die letzte Kondition gefragt, denn hier geht es mal locker 170 Treppenstufen hoch. Uns scheint es, dass die Finnen Treppen lieben. Nach diesem anstrengenden Aufstieg ist der Weg eben und wir erreichen alsbald schon wieder die wunderschöne Wassermühle “Myllykoski”.

Am Jyrävä-Wasserfall ist die letzte Kondition gefragt, denn hier geht es mal locker 170 Treppenstufen hoch.

Von jetzt an kennen wir bereits den Weg zum Parkplatz, es sind nochmal knapp 1,5 km zurück. Glücklich und zufrieden erreichen wir unser Wohnmobil. Die Wanderung ist absolut empfehlenswert, hier vergehen die 12 km Rundwanderweg wie im Flug. Es gibt selten so eine Wanderung auf der man so viel Abwechslung und schöne unberührte Natur erleben kann.

Tipps für die Tour mit Hund

  • mittelgroße Hunde
  • gut trainiert
  • gesund, keine Gelenkbeschwerden; der Wanderweg führt insgesamt über 420 Treppenstufen
  • Hängebrückenerfahrung mit Hund

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Über mich

Sandra

Sandra

Hej, ich bin ein großer Fan von Skandinavien und liebe es jedes Jahr mit meinen Hunden für mehrere Wochen durch das Nordland zu reisen. Natürlich darf die Kamera dabei auch nicht fehlen, um die Erlebnisse für Euch festzuhalten. In diesem Blog möchte ich Euch Wanderungen und Reisetipps vorstellen, die wir bereits mit unseren Hunden gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!