Der Kustvägen in Schweden ist eine lohnende Alternative zur vielbefahrenen E4, die Nord- und Südschweden im Schnelldurchlauf verbindet. Die Touristenstraße bietet Euch Fischerorte am Meer, feine Sandstrände, Küste und viel Natur – Schweden wie im Reisekatalog.

Für die Reise auf dem Kustvägen solltet Ihr Euch 1-2 Tage Zeit nehmen. Wenn Ihr einen kurzen Abstecher auf die alte E4 machen möchtet, nutzt eine der vielen Stichstraßen zurück zur E4.

Der Kustvägen wird auch als “Jungfrukustvägen” bezeichnet. Namensgeber ist die Küstenlinie zwischen Gästrikland und Hälsingland.

Schild Kustvägen

Der Kustvägen beginnt etwa 30 Kilometer nördlich von Hudiksvall bei der Abfahrt zum Ort Jättendal.

Schild Kustvägen

Auf unserer Tagestour besuchten wir folgende Orte:

Mellanfjärden

Eine kleine, asphaltierte Straße führt Euch zu dem malerischen Küstenort Mellanfjärden. Der Ort ist in der Nebensaison sehr ruhig. Am Hafen befindet sich direkt ein Wohnmobilstellplatz, der eine wunderschöne Aussicht auf das Wasser bietet. Neben dem Stellplatz gibt es hier auch ein Hotel zum Übernachten.

Hafen Mellanfjärden

Es lohnt sich durch den Ort zu spazieren. Es gibt ein kleines Geschäft, wo Ihr frischen Kaffee, Kanelbullar und weitere Lebensmittel kaufen könnt. An der Hausfassade liegen Broschüren auf Deutsch für diesen Streckenabschnitt kostenfrei zum Mitnehmen bereit.

Parkplatz Mellanfjärden

Das Restaurant “Sjömarket” mit dem Wintergarten zum Hafen lädt zum leckeren Mittag- oder Abendessen ein.

Es ist herrlich durch die Gassen mit den roten Häusern zu laufen und anschließend am Hafen eine Tasse Kaffee trinken.

Mellanfjärden Dorf

In der Hochsaison ab Mitte Juni öffnet noch eine kleine Kunstgalerie und das Fischgeschäft.

Für Kinder gibt es kurz vor Mellanfjärden den Erlebniswald “Trolska Skogen”. In dem Wald gibt es Trolle und viele andere Fabelwesen zu entdecken. Hier müsst Ihr Eintrittskarten erwerben: www.trolskaskogen.se

Sörfjärden

Wir folgen den Schildern des Kustvägen in Richtung Norden. Die kleinen Strandabschnitte, welche auf der Karte eingezeichnet sind, lassen sich mit einem Wohnmobil schwer erreichen. Es gibt kaum entsprechende Parkmöglichkeiten für größere Fahrzeuge.

Unser nächstes Ziel heißt Sörfjärden. Der Ort ist eine Feriensiedlung. Hier findet Ihr ein Restaurant und einen wunderschönen, großen Sand- und Badestrand. Unser Wohnmobil parkten wir am Ortstrand in der Nähe der Brücke, da keine ausgewiesenen Parkplätzen vorhanden sind.

Strand Sörfjärden

Mit unseren Hunden spazierten wir dann zum Strand und durch den Ort zurück.

Sörfjärden

Galströms Bruk

Die Straße ab Sörfjärden Richtung Galströms Bruk ist für wenige Kilometer nicht asphaltiert. Sie ist eine typische Schotterstraße mit einigen Schlaglöchern.

Der kleine Ort “Galströms Bruk” liegt nicht direkt am Meer, ist aber nicht weniger interessant. Der Hafen lässt sich in kurzer Zeit zu Fuss erreichen. Den Ort zu erkunden kommt einer Zeitreise gleich.

“Galtström-Bruk” ist in der Region die älteste, größte und letzte Eisenhütte. Seit 1916 ist sie außer Betrieb. Im Jahr 1673 wurde die Eisenhütte erbaut und in Produktion genommen.

Die heutige Ruine ist in einem sehr guten Zustand. Viele der alten Gebäude können frei besichtigt werden wie der Rost- und Hochofen, die Kapelle und das Bäckerhaus. Es können geführte Touren durch die Anlage gebucht werden.

Vor der alten Eisenhütte steht eine alte Dampflok. In der Hauptsaison fährt die Lok die Gäste auf der alten Bahnstrecke hin- und her.

Das Restaurant bietet auf einer kleinen Karte eine gut sortierte Auswahl an Gerichten.

Mehr Infos auf schwedisch: www.galtstromsbruk.se

Lörudden

Unsere Fahrt geht weiter zu dem kleinen Fischerort Lörudden. Die kleinen roten Holzhäuser befinden sich direkt am Hafen. Es gibt ein schönes Restaurant mit gehobener Speisekarte, welches zur Einkehr einlädt. Der Ort ist wunderschön und sieht aus wie in einem Reisekatalog.

Lörudden

Junibodsand

Unser letzter Abstecher auf dem Kustvägen führt uns nach Junibodsand. Der Ort ist ebenfalls ein altes Fischerdörfchen. Hier stehen ein paar Wohn- und Ferienhäuser und es git natürlich ein Restaurant am Hafen.

Junibodsand

Wandern auf dem Kustleden

Wer den Kustvägen nicht mit dem Fahrzeug erkundet, kann über den Fernwanderweg Kustleden zu Fuss wandern. Der Wanderweg führt wie die Straße an der Küste entlang. Die komplette Tour dauert mehrere Tage. Es gibt die Möglichkeit, kürzere Etappen zu wählen.

Weitere Informationen auf schwedisch: https://www.kustvägen.se/ oder www.jungfrukusten.nu

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Über mich

Sandra

Sandra

Hej, ich bin ein großer Fan von Skandinavien und liebe es jedes Jahr mit meinen Hunden für mehrere Wochen durch das Nordland zu reisen. Natürlich darf die Kamera dabei auch nicht fehlen, um die Erlebnisse für Euch festzuhalten. In diesem Blog möchte ich Euch Wanderungen und Reisetipps vorstellen, die wir bereits mit unseren Hunden gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!